Sanierung der B 256 zwischen Willroth und Horhausen im Sommer 2024

In einem besonderen Mitgliederbrief informierte die Vorsitzende des Marktplatz Region Horhausen e.V. Rita Dominack-Rumpf die Mitgliedsunternehmen in der Region über die bevorstehenden Baumaßnahmen und die damit verbundenen Verkehrsbeschränkungen. Dabei teilte sie zusätzlich zu den in der Informationsveranstaltung des LBM am 27.05.2024 gegebenen Informationen weitere Details aus persönlichen Gesprächen mit der Leitung des LBM Diez mit und beantwortete die wichtigsten Fragen der Mitgliedsunternehmen.

 

Warum phasenweise Vollsperrungen?

Die vorhandene Fahrbahnbreite beträgt heute 6,70 m und wird (nicht zuletzt zur Verkürzung der Bauzeit) nicht verbeitert werden. Eine durchschnittliche LKW-Breite liegt bei 2,50 m. die Durchfahrtbreite müsste daher mindestens 2,75m sein. Gleichzeitig müsste im Baustellenbereich Platz für die Baumaschinen sein, für die Warnbaken und Absperrungen und außerdem Platz für die Bauarbeiter, die sich im Baustellenbereich bewegen müssen. Damit wird schon erkennbar, dass die Breite nicht für eine Ampelregelung ausreicht.

Wer schon einmal erlebt hat, dass der betreffende Straßenabschnitt durch einen Verkehrsunfall o.ä. blockiert war, kann sich auch vorstellen, zu welchen Staus eine Ampelregelung führen würde. Diese Staus würden eine Nutzung der Umleitungen und Zufahrtswege zusätzlich versperren und damit das Verkehrschaos geradezu herbeiführen, das wir alle vermeiden wollen.

 

Welche Zufahrtmöglichkeiten gibt es für Anlieger?

Während der Baumaßnahmen ist die jeweilige Baufirma für die Bausicherheit verantwortlich. Außerhalb der tatsächlichen Bautätigkeitsphasen werden die Ortsdurchfahrten in Willroth und Horhausen soweit irgendwie möglich für die direkten Anlieger der gesperrten Bereiche passierbar sein, so dass die Grundstücke erreichbar sind.

 

Warum wird nicht auch gleich ein Radweg gebaut?

Sicher wäre es schön, wenn die Lücken zwischen den vorhandenen Radwegen entlang der Strecke im Zuge der Bauarbeiten geschlossen werden könnten. Allerdings gibt es hier ein paar zusätzliche Rahmenbedingungen, die das zum jetzigen Zeitpunkt nicht ermöglichen. Für den Bau eines Radweges müssten zunächst die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu zählen eine Umweltverträglichkeitsstudie, die Auswirkungen der Flächenversiegelung auf den Wasserhaushalt, die Planung und Bewertung von Wasserableitung usw. sowie nicht zuletzt der nötige Grunderwerb der zusätzlichen Flächen. Das kann dauern.

Die Sanierung der B 256 im aktuell geplanten Umfang ist aber ohne zusätzliche baurechtliche Schritte machbar, da sich die versiegelte Fläche weder in der Lage noch im Umfang verändern wird.

Vom LBM Diez wurde uns versichert, dass mittelfristig auf jeden Fall auch der Ausbau des Radewegnetzes im Blick bleibt – aktuell ist das Thema aber nicht zu lösen.

 

Wo bekommt man aktuelle Informationen?

Während der Bauarbeiten wird in der Regel täglich der zuständige Baurat vom LBM an der Baustelle ansprechbar sein. Das LBM Diez informiert bei Bedarf durch Pressemeldung – letztmals am 7.06.2024, wie hier nachzulesen: https://lbm.rlp.de/service/presse-aktuelles/detail/b-256-vorankuendigung-sanierung-der-b-256-zwischen-horhausen-und-willroth-in-den-sommerferien

Weiter Informationsquellen sind:

  • Man kann den Newsletter des LBM hier abonnieren: https://lbm.rlp.de/service/newsletter/anmeldung Nach der Registrierung erhält man regelmäßige Informationen über aktuelle Baumaßnahmen, aus denen dann schnell zu ersehen ist, ob es für den Bereich der B 256 Neuigkeiten gibt.
  • Anfrage per Mail an lbm@lbm-diez.rlp.de
  • Anfrage per Telefon an LBM Diez unter 06432-92006-0
  • Mobilitätsatlas Rheinland-Pfalz: https://verkehr.rlp.de/#/?center=50.28495,7.28668&zoom=9
    Hier kann man sich auch Regionen anlegen (z.B. Willroth und Horhausen), um die Informationen zu filtern und immer den aktuellen Status in unserer Region zu bekommen.
  • Der Landesbetrieb Mobilität meldet alle Baustellen und Beeinträchtigungen inkl. Umleitungen an die „Mobilithek des Bundes“, ein Datenbanksystem, aus dem z.B. die Anbieter von Navigationssystemen (z.B. Google Maps) die aktuellen Daten für die Navigation beziehen und berücksichtigen können. Inwieweit diese Daten genutzt werden, ist aber von dem jeweiligen Anbieter eures Navigationssystems abhängig.

Selbstverständlich steht der Vorstand des Marktplatz Regeion Horhausen e.V. seinen Mitgliedern auch für Rückfragen zur Verfügung, zum Beipiel per Mail an info@marktplatz-horhausen.de

 

Foto: Pixabay